Lippske-Leuer
Vorwort
Ingwer-Duo

Die Titel:
Meune Heume
Der Kuckuck
Wüihnachten Jümmer?
Bierlala
Unglückliche Liebe
Düi frügge eck nich
Falkenburg-Leud
Keurüijen
Os eck nao’ne Jumfer was
Lippe Detmold
Die Lippischen Schützen
De lüttke Mann
Dat Biuernluit un de Duiwel
Hannchen kumm mol vür de Dür
Jo im Schling
Ault lippske Heuersang
Heuer’s Obend
De Varus-Schlacht
Lippische Sprüche
Bestellung 
Pickertrezept
Presseinfo

Links:
Kinder-Lippe
Plattdeutsche Ecke































































































Lippske Leuer
Lippische Lieder

Klangbeispiel

Lippe-Detmold eine wunderschöne Stadt

Lippe-Detmold eine wunderschöne Stadt,
darinnen ein Soldat.
Ei, der muß marschieren in den Krieg,
wo die Kanonen steh’n.

Und als er in diese große Stadt reinkam,
wohl vor des Hauptmanns Haus.
Der Hauptmann schaut zum Fenster raus:
"Mein Sohn  bist du schon da?"

"Na, dann geh' mal gleich zu deinem Feldwebel hin
und zieh den Blaurock an!
Denn du musst marschieren in den Krieg,
wo die  Kanonen steh’n."

Und als er in die große Schlacht reinkam,
da fiel der erste Schuss.
Da liegt er nun und schreit so sehr
nach seinem Kamerad.

"Ach, Kam'rad, liebster Kam'rad mein,
schreib' einen Brief nach Haus.
Schreibe du, schreibe du an meinen Schatz,
dass ich  getroffen bin!"

Kaum dass er diese Worte hat getan,
da fiel der zweite Schuss.
Da liegt er nun und schreit nicht mehr,
weil er erschossen ist.

Als das der General erfuhr,
da rauft er sich den Bart
"Womit soll ich führen meinen Krieg,
weil mein Soldat ist  tot?"