Lippske-Leuer
Vorwort
Ingwer-Duo

Die Titel:
Meune Heume
Der Kuckuck
Wüihnachten Jümmer?
Bierlala
Unglückliche Liebe
Düi frügge eck nich
Falkenburg-Leud
Keurüijen
Os eck nao’ne Jumfer was
Lippe Detmold
Die Lippischen Schützen
De lüttke Mann
Dat Biuernluit un de Duiwel
Hannchen kumm mol vür de Dür
Jo im Schling
Ault lippske Heuersang
Heuer’s Obend
De Varus-Schlacht
Lippische Sprüche
Bestellung 
Pickertrezept
Presseinfo

Links:
Kinder-Lippe
Plattdeutsche Ecke































































































Lippske Leuer
Lippische Lieder

Klangbeispiel

Dat Biuernluit un de Duiwel

Do was mol seo’n scheun wacker Biuernluit,
dat hadden tweu Jungens seo geern,
de eune,dat was eun Schaiper,
jo, dat was  eun Schaiper,
un de anner was den Mojjer suin Suhn.

Do deuh seu ehre Momme wall frogen,
wecken seu nemmen soll,
„Oh lott diu den Schaiper man laopen,
jo, lot en man laopen,
un nimm dui  den Mojjer suin Suhn!”

Un os dat de Schaiper vernomm’n hadde,
do was heu vernuinig und butt:
„Niu sall dui de Duiwel doch halen,
jo, de sall dui  halen
up duinen Hochtuitsdag!“

Do kam de Duiwel oll angerien
up eunen ganz swarten Peerd,
heu namm sick dat Luit buin Slafittken,
jo, bui den Slafittken,
un   dann ging’t iut den Schottsteun herriut.

Do achter in Nienhagen,
do steuht seon Swetskenbaom,
do hat heu seu uphangen,
jo, uphangen
met suinen Duiwelsklaon.

Niu, Luitens, niu leert van düsse Geschicht,
un makt dat nich osse dao;
un süß sall de Duiwel juff halen,
jo, da sall juff halen
up  jubben Hochtuitsdag!

Das Bauernmädchen und der Teufel

Es war mal ein schönes Bauernmädchen,
das hatten zwei Jungen so gern,
der eine, das war ein Schäfer,
ja, das war ein  Schäfer,
und der andere vom Meier der Sohn.

Da fragt sie ihre Mutter,
welchen sie nehmen soll,
„Oh, lass den Schäfer man laufen,
ja, lass ihn mal laufen,
und nimm du vom Meier den  Sohn!“

Und als das der Schäfer vernommen hatte,
da war er verärgert und grob:
„Nun soll dich der Teufel holen,
ja, der soll dich holen
an  deinem Hochzeitstag!“

Da kam der Teufel schon angeritten
Auf einem schwarzen Pferd,
er nahm sich das Mädchen beim Kragen,
ja, beim Kragen,
und dann  ging’s zum Schornstein hinaus.

Da hinten in Nienhagen,
da steht so ein Zwetschenbaum,
da hat er sie aufgehangen,
ja, aufgehangen
mit seinen Teufelsklauen.

Nun, Leute, nun lernt von dieser Geschichte,
und macht es nicht wie die;
sonst soll der Teufel dich holen,
ja, der soll dich holen
an  deinem Hochzeitstag